Yogatherapie - Therapie mit Yoga

Die meisten Yogapraktizierenden haben oft schon nach kurzer Zeit die wohltuende und gesundheitsfördernde Wirkung von Yoga erfahren. Viele Studien, die in jüngster Zeit zur Wirksamkeit des Yoga durchgeführt wurden, liefern dafür den wissenschaftlich fundierten Beweis.

Was meint  Yogatherapie oder anders gesagt der Einsatz einer Yogapraxis als therapeutisches Mittel?

Im Vordergrund der Yogatherapie steht der Patient/Klient, der mit einem spezifischen Problem, konkreten Beschwerden oder möglicherweise auch einer Erkrankung einer auf ihn zugeschnittenen Yogapraxis bedarf.

Das ausführliche Anamnesegespräch zwischen dem Patienten/Klienten und Yogalehrenden erlaubt, sogenannte funktionelle Behandlungsziele zu formulieren, um daraus die individuell zugeschnittene Praxis zu erarbeiten.

Mögliche Behandlungsziele können dabei beispielsweise Schmerzfreiheit, Stabilität, Beweglichkeit, Konzentrationsfähigkeit, Stressreduktion oder Entspannung sein.

Diese Vielschichtigkeit an Beweggründen und Zielsetzungen, die zu einer  Yogatherapie führen, erfordern eine Yogapraxis, die so gestaltet ist, dass sie möglichst effizient das spezifische Problem des Patienten/Klienten angeht. 



 


                                            ... Yoga tut gut